• bei Prostatabeschwerden
  • zur Unterstützung einer Behandlung von Blasenkatarrhen


    Anwendungsgebiete

    Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Zur Aktivierung und Stärkung der körpereigenen Selbstheilungskräfte bei Prostatabeschwerden mit Schwierigkeiten beim Harnlassen wie Brennen und Schneiden in der Harnröhre. Zur Unterstützung einer Behandlung von Blasenkatarrhen mit Problemen beim Wasserlassen.



    • Wirkstoff
    • Zusammensetzung
    • Dosierung
    Wirkstoff

    Eigenschaften der Inhaltsstoffe
    • Sabal serrulatum (Zwergpalme) hat als Wirkungsrichtung die männlichen Geschlechtsorgane und die ableitenden Harnwege. Im Arzneimittelbild zeigt sich ein Gefühl der vollen Blase und schmerzhaftes, langsames Urinieren, aber auch eine erhebliche Zunahme der Libido und der Geschlechtskraft.
    • Belladonna (Tollkirsche) ist ein Mittel bei krampfartigen Beschwerden im Bereich der ableitenden Harnwege. Belladonna hat eine enge Beziehung zum peripheren Nervensystem, das die unbewussten Körpertätigkeiten steuert. So wird auch die Blasenfunktion beeinflusst.
    • Cantharis (Spanische Fliege) hat als Arzneimittelbild ziehenden Schmerz in der Nieren- und Leistengegend, Brennen und Stechen beim Harnlassen und ständigen Harndrang. Spanische Fliege ist somit ein klassisches homöotherapeutisches Mittel bei Beschwerden im Bereich der ableitenden Harnwege. Verwendung findet dieses Mittel zur unterstützenden Behandlung bei unkomplizierten Harnwegsentzündungen, bei Harngrieß und Steinbildung.
    • Chimaphila umbellata (Doldenblütiges Wintergrün) wird bei Entzündungen und Schwellungen der Prostata und der Brustdrüsen eingesetzt. Ein typisches Arzneimittelbild ist die Harnwegsinfektion des Prostatikers und des Zuckerkranken.
    • Digitalis (Roter Fingerhut) hat als Wirkungsrichtung die Niere und die ableitenden Harnwege. Dadurch entsteht Erleichterung beim Wasserlassen, der Harnstrahl wird kräftiger (auch durch die verbesserte Nierenfunktion).
    • Ferrum picrinicum (Pikrinsaures Eisen) hat als einziges Arzneimittelbild die vergrößerte Prostata und wird in diesem Bereich homöopathisch verwendet.
    • Mercurius sublimatus corrosivus (Sublimat) bessert schmerzhafte Harnentleerung mit krampfartigen Schmerzen und Restharnbildung.
    • Pichi-Pichi (Fabianastrauch) wirkt in Richtung der ableitenden Harnwege und hat als Arzneimittelbild Entzündungen der ableitenden Harnwege.
    • Populus tremuloides (Amerikanische Espe) ist ein typisches Mittel bei Entzündungen und Entleerungsstörungen der Harnblase, das entspricht auch dem Arzneimittelbild.

    Zusammensetzung

    Belladonna Dil. D6, Cantharis Dil. D6, Chimaphila umbellata Dil. D2, Digitalis Dil. D4, Ferrum picrinicum Dil. D4, Mercurius sublimatus corrosivus Dil. D6, Pichi-Pichi Dil. D2, Populus tremuloides Dil. D1, Sabal serrulatum Dil. D2.


    Dosierung

    Bei akuten Beschwerden ein- bis zweistündlich 20 Tropfen, zur Weiterbehandlung drei- bis fünfmal täglich 20 Tropfen einnehmen.



    Experten-Tipp

    • Homöopathische Tropfen richtig einnehmen

      Die Wirkung wird verbessert, wenn die Tropfen nicht gleich geschluckt, sondern auf der Mundschleimhaut verteilt werden.

      APOZEMA®
      homöopathisch. natürlich. sicher.