• bei Schwindel
  • bei Ohrensausen
  • bei Gefühl des Blutandranges im Kopf
  • zur Unterstützung einer bereits bestehenden Behandlung von zu hohem Blutdruck


    Anwendungsgebiete

    Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Zur Aktivierung und Stärkung der körpereigenen Selbstheilungskräfte bei Schwindel, Ohrensausen und Gefühl des Blutandranges im Kopf sowie zur Unterstützung einer bereits bestehenden Behandlung von zu hohem Blutdruck.



    • Wirkstoff
    • Zusammensetzung
    • Dosierung
    Wirkstoff

    Eigenschaften der Inhaltsstoffe
    • Crataegus (Weißdorn) ist ein klassisches Herzmittel mit Wirkungsrichtung Herz, Kreislauf und Blutdruckregulation. Im Arzneimittelbild zeigt sich unregelmäßiger Puls, Beklemmung in der Brust und Druckgefühl am Herzen.
    • Arnica (Bergwohlverleih) hat als Wirkungsrichtung das venöse Gefäßsystem. Auch bei arteriellen Durchblutungsstörungen ist Arnica angebracht. Im Arzneimittelbild zeigen sich Geräusche in den Ohren, Schwindel.
    • Aurum chloratum natronatum (Goldchlorid-Goldnatrium) ist ein Mittel bei Angina pectoris und bei Anstieg des Blutdruckes durch Funktionsstörungen des Nervensystems.
    • Barium jodatum (Bariumjodid) hat als Wirkungsrichtung das arterielle und cerebrale Gefäßsystem mit den Symptomen Hypertonie und Cerebralsklerose. Als Folge zeigen sich Schwindel und Gedächtnisschwäche.
    • Glonoinum (Nitroglycerin) hat neben der Wirkungsrichtung zentrales Nervensystem auch das Herz. Herzklopfen mit Atemnot und Blutandrang zum Herzen prägen einen Teil des Arzneimittelbildes.
    • Scilla (Meerzwiebel) ist ein wichtiges Mittel bei Kreislaufbeschwerden, unregelmäßigem Puls und Altersherz. Auch als Diureticum bei Bluthochdruck findet Scilla in der Homöopathie Verwendung. Typisch sind eiskalte Hände bei innerer Hitze.
    • Secale cornutum (Mutterkorn) hat als Wirkungsrichtung unter anderem das arterielle Gefäßsystem mit Durchblutungsstörungen.
    • Viscum album (Mistel) wird bei stark wechselndem Blutdruck homöopathisch eingesetzt. Auch Symptome wie Schwindel und Kopfschmerz gehören zum Arzneimittelbild.

    Zusammensetzung

    Arnica Dil. D4, Aurum chloratum natronatum Dil. D5, Barium jodatum Dil. D4, Crataegus Dil. D4, Glonoinum Dil. D6, Scilla Dil. D4, Secale cornutum Dil. D6, Viscum album Dil. D4.


    Dosierung

    Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 21 Tropfen bis zu 4-mal täglich über den Tag verteilt.



    Experten-Tipp

    • Homöopathische Tropfen richtig einnehmen

      Die Wirkung wird verbessert, wenn die Tropfen nicht gleich geschluckt, sondern auf der Mundschleimhaut verteilt werden.

      APOZEMA®
      homöopathisch. natürlich. sicher.