• bei Kreuz- und Rückenschmerzen
  • bei Gicht und rheumatischen Beschwerden


    Anwendungsgebiete

    Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Zur Aktivierung und Stärkung der körpereigenen Selbstheilungskräfte bei Kreuz- und Rückenschmerzen, auch durch Bandscheiben, Hexenschuss und zur Unterstützung einer bereits bestehenden Behandlung von Gicht und rheumatischen Beschwerden.



    • Wirkstoff
    • Zusammensetzung
    • Dosierung
    Wirkstoff

    Eigenschaften der Inhaltsstoffe
    • Bryonia (Rotbeerige Zaun- oder Teufelsrübe): Zum homöopathischen Arzneimittelbild gehören Rheumatismus, ziehender, reißender Schmerz in den Muskeln am ganzen Körper. Bewegung bringt teilweise Besserung. Die Gelenke sind geschwollen.
    • Dulcamara (Bittersüß) wird homöopathisch bei rheumatischen Beschwerden eingesetzt, vor allem im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates. Verschlechterung des Zustandes bei nasskalter Witterung.
    • Ledum palustre (Sumpfporst) hat als Arzneimittelbild Gicht und Gelenksrheumatismus, besonders in den kleinen Gelenken der Füße. Besserung bei kalten Umschlägen und Kaltwassergüssen.
    • Pichi-Pichi (Fabiana-Kraut) wird homöopathisch bei speziellen Beschwerden (Spondylose) der Bandscheiben verwendet.
    • Rhus toxicodendron (Giftsumach): Wirkungsrichtung sind der Stütz- und Bewegungsapparat. Im Bereich von Nacken, Schultern und Rücken immer wieder Schmerzen, die sich durch Bewegung allmählich bessern, bei Ruhe ein Gefühl der Steifigkeit in der Wirbelsäule. Typisch ist die Modalität Besserung in der Wärme.
    • Symphytum (Beinwell) ist ein klassisches Mittel des Stütz- und Bewegungsapparates. Prellungen und Verstauchungen zeigen günstigen Heilungsverlauf.

    Zusammensetzung

    Bryonia Dil. D6, Dulcamara Dil. D4, Ledum Dil. D4, Pichi-Pichi Dil. D4, Rhus toxicodendron Dil. D4, Symphytum Dil. D6.


    Dosierung

    Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 21 Tropfen 3 bis 4-mal täglich über den Tag verteilt.



    Experten-Tipp

    • Homöopathische Tropfen richtig einnehmen

      Die Wirkung wird verbessert, wenn die Tropfen nicht gleich geschluckt, sondern auf der Mundschleimhaut verteilt werden.

      APOZEMA®
      homöopathisch. natürlich. sicher.